Zurück zur Übersicht

Investitionen in Nachhaltigkeit

Ökologisch nachhaltig zu agieren, ist für den Trauner Küchen- und Möbelhersteller HAKA ein unverzichtbarer Teil des Erfolgskonzeptes. Zahlreiche Investitionen wurden in der jüngsten Vergangenheit getätigt und stehen auch in Zukunft an – damit will man eine gewisse Vorreiterrolle in der Branche einnehmen. 

Regionale Lieferanten, kurze Lieferwege, hochwertige Materialien aus dem nahen Umkreis – für HAKA ist dies seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit: „Wir haben in den vergangenen Jahren zusätzlich viel in umweltfreundliche Maßnahmen investiert. So ist beispielsweise jedes dritte Auto in unserem Fuhrpark ein E-Fahrzeug. Geladen werden diese über unsere hauseigene Photovoltaik-Anlage, also mit grünem Strom, die natürlich auch unser Werk mit Strom versorgt. Dadurch sparen wir pro Jahr mehrere Tonnen CO2 ein“, erklärt HAKA-Geschäftsführer Mario Stifter.

Geheizt wird ebenfalls nachhaltig, mit den hauseigenen Überresten: „Wir haben hierfür ein Heizsystem investiert, das Produktionsüberreste und Staub ansaugt, in einen Silo verfrachtet und bei Bedarf der Heizanlage zuführt. Dadurch erwärmen wir uns quasi von selbst. Und auch das hilft uns dabei, massiv CO2 einzusparen. Wir wollen aber auch weiterhin in unsere Nachhaltigkeit investieren, das ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir hoffen dadurch auch eine gewisse Vorbildwirkung für andere Unternehmen zu erzielen“, so Stifter.

Küchen Konfigurator
Werbeagentur - Webdesign Linz