Zurück zur Übersicht

Lieferversprechen in schwierigen Zeiten

Mittlerweile ist es mehr als zwei Jahre her, dass in der Baubranche die ersten Meldungen über Lieferengpässe, Materialknappheit und Teuerungen kursierten. Auslöser dafür war die Corona-Pandemie, die sich innerhalb weniger Wochen auf der ganzen Welt ausgebreitet hat. Durch mehrere Lockdowns wurden Lieferketten unterbrochen und lange etablierte, länderübergreifende Abläufe gestört. Etwa ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie dann ein weiterer Dämpfer – oder sollen wir sagen „Dampfer“? – für alle, die Material aus Asien benötigten. Ein 400 Meter langer Frachter legte den Suezkanal, die wichtigste Wasserstraße zwischen Asien und Europa, für eine knappe Woche lahm. Der weltweite Handel war davon betroffen. Das aktuelle Geschehen in Europa tut sein Übriges. Schwierige Zeiten – vor allem für Händler, die auf Importe angewiesen sind. Dass wir bei HAKA auch in diesen Zeiten unser Versprechen, jede Küche innerhalb von nur 9 Tagen nach Maß anzufertigen, halten können, liegt an einigen wesentlichen Faktoren.

 

 

Regionalität soweit das Auge reicht

Unternehmen, die Rohstoffe aus dem Ausland beziehen, haben es momentan nicht leicht. Dabei ist es durchaus nachvollziehbar, dass so viele Unternehmen ihre Produkte importieren lassen – locken Händler aus dem Ausland doch schon seit eh und je mit günstigen Preisen. Allerdings geht der günstige Preis auch oft mit Qualitätseinbußen und langen Lieferzeiten einher. Die Kommunikation ist schwierig und meist gibt es keinen direkten Ansprechpartner. Das alles sind Nachteile, die einige Unternehmen in den letzten Jahren bereits zum Umdenken gebracht haben. Und spätestens in den letzten beiden Jahren, seitdem komplette Lieferausfälle an der Tagesordnung stehen, wurde klar, dass es durchaus Sinn macht, auf österreichische Partner, Produzenten und Lieferanten zu setzen. Diese regionale Strategie ist bei uns schon lange fixer Bestandteil unserer Philosophie. Wenn wir von „weiten Lieferwegen“ sprechen, handelt es sich um die Strecke von Vorarlberg – dem Standort unseres am weitesten entfernten Partners – bis nach Traun, unserem Produktionsstandort. Unsere Partner verfolgen dieselben Werte wie HAKA, verfügen über eine hohe Planungskompetenz und handeln stets kundenorientiert. Wir sprechen dieselbe Sprache, haben direkte Ansprechpartner und dadurch eine gute Kommunikation auf Augenhöhe. Werte, die in der aktuellen Zeit besonders wichtig sind.

 

Langjährige Partnerschaften auf Augenhöhe

In jeder Beziehung – egal, ob Freundschaft, Liebes- oder Geschäftsbeziehung – braucht es ein paar Grundpfeiler, auf die die Beziehung aufgebaut wird. Wie etwa gemeinsame Werte, Vertrauen und eine gute Kommunikation auf Augenhöhe. Wir bei HAKA pflegen langjährige, vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Lieferanten. Wir machen selbst keine Rabattschlachten mit und sind somit nicht auf unfaire Preisverhandlungen mit unseren Partnern angewiesen. Das wiederum sorgt für Vertrauen und Wertschätzung. Besprechungen zu angenehmen und unangenehmen Themen werden bei einem gemeinsamen Essen abgehalten. Dadurch entsteht eine vertrauensvolle Beziehung, bei der Geschäftliches und Persönliches auch verschmelzen darf. Einladungen zu Geburtstagsfeiern und Hochzeiten, ein gemeinsamer Kurzurlaub und die Führung durch die Produktion eines Partners, die schließlich zu später Stunde auf dem Dorffest endete – das sind nur ein paar gemeinsame Erlebnisse mit unseren Partnern, die uns auch rückblickend noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern und einen wesentlichen Beitrag zu unseren guten Partnerschaften leisteten.

 

Großzügige Lagermöglichkeiten

Wer seinen Kunden schnelle Lieferungen garantieren möchte, muss heutzutage in ein großflächiges Lager investieren. Wir bei HAKA haben in den letzten Jahren unsere Lagerfläche vervierfacht. Vor etwa zwei Jahren kam ein weiteres Hochregallager für Elektrogeräte hinzu. Auch dort achten wir stets auf hohe Lagerbestände, um unseren Kunden nicht nur die bestellte Küche, sondern auch die gewünschten Geräte sofort liefern zu können und vereinbarte Lieferzeiten einzuhalten.

Wer in Zeiten wie diesen auf sofort lieferbare Küchenmöbel und Elektrogeräte hofft, könnte bitter enttäuscht werden. Unser Tipp in solchen Fällen: Suchen Sie sich Produzenten, die auf regionale Partner setzen. Fragen Sie direkt beim Beratungsgespräch nach möglichen Lieferschwierigkeiten bei Küchen und Geräten und lassen Sie sich im Zweifelsfall erklären, warum der Küchenhersteller kurze Lieferzeiten garantieren kann.

Wenn Sie sich für eine HAKA-Küche interessieren, freuen wir uns auf ein unverbindliches Beratungsgespräch in unseren HAKA-Centern in Wien, Traun oder Straßwalchen.
 

Termin vereinbaren

Küchen Konfigurator
Werbeagentur - Webdesign Linz