Zurück zur Übersicht

Optimale Raumnutzung: Wie kleine Küchen zu wahren Raumwundern werden

Kleine Küche optimal eingerichtet - HAKA

Kleine Küche und trotzdem viel Stauraum. Wenig Platz für Geräte und trotzdem soll es an nichts fehlen. Eine kleine Nische für Vorräte und trotzdem kein Chaos oder Übereinanderstapeln. Das klingt nach einer großen Herausforderung. Und das ist es auch – aber wir bei HAKA lieben Herausforderungen ;-)
Unsere Küchenberater in den HAKA-Küchenstudios werden laufend mit den unterschiedlichsten und auch mit ungewöhnlichen Raumkonzepten konfrontiert. Nur eines ist in jedem Fall gleich: Es muss genügend Stauraum eingeplant werden. Durch unsere jahrelange Erfahrung wissen wir, wie das auch in kleineren Räumen möglich ist und geben Ihnen hier ein paar wertvolle Tipps, wie kleine Küchen optimal geplant und genutzt werden können:

Genügend Stauraum schaffen

Bevor Sie sich Gedanken machen, wie Sie den kleinen Raum optimal einrichten können, ist es wichtig, diesen gründlich zu vermessen. Damit wirklich kein Millimeter verschenkt und jede noch so kleine Nische genutzt wird, macht es Sinn, hier im Zweifelsfall den Profi ranzulassen. Wenn das erledigt ist, überlegen Sie sich, was wirklich unbedingt in die Küche muss und was vielleicht ausgelagert werden kann. Gibt es beispielsweise einen Kellerraum für den Gefrierschrank? Können Geräte oder Kochutensilien, die selten benutzt werden, in einem Abstellraum untergebracht werden? Ist in der Garage Platz für die Weinflaschen? Und ist für die Kochbücher im Bücherregal im Büro ein Fleckchen frei?

Wenn Sie sich einen Überblick darüber verschafft haben, was in Ihrer kleinen Küche Platz finden muss, starten wir mit der Planung. Bei kleinen Räumen ist der wichtigste Tipp: unbedingt nach oben bis unter die Decke planen. Nutzen Sie die gesamte Höhe der Küche aus, um optimalen Stauraum zu schaffen. Deckenhohe Schränke, Hängeschränke, übereinander gestapelte Geräte – die Möglichkeiten sind vielfältig. Um zusätzlichen Platz im Raum zu sparen, können kleinere Geräte oder Geschirr in Jalousieschränken oder hinter Schiebetüren verborgen werden. Dadurch kann vermieden werden, dass offene Schranktüren unnötig Platz im Raum wegnehmen.

Apropos Geräte: Welche Geräte benötigen Sie in der Wohnung? Geschirrspüler, Backrohr, Dampfgarer, Kochfeld, Kühlschrank? Viele Gerätehersteller haben mittlerweile kleine, schmale Geräte im Angebot, wie etwa Geschirrspüler oder Kochfelder mit einer Breite von nur 45 cm, was in der Regel für einen Ein- bis Zwei-Personen-Haushalt ausreichend ist. Sinn macht auch, sich über Kombigeräte zu informieren. Backofen und Dampfgarer beispielsweise sind von allen führenden Herstellern als ein einziges Kombigerät erhältlich und sehr beliebt.

Wenn die Küche auch zugleich Esszimmer sein soll und Sie sich zum Essen in der Regel nicht lange aufhalten, könnten Sie sich Gedanken über einen ausklappbaren Esstisch machen, der in die Wand integriert wird. Dieser nimmt keinen Platz in der Küche weg und kann zum Essen unkompliziert und schnell ausgeklappt werden.

Auch innerhalb der Schränke und Schubladen kann mit wenigen Handgriffen (und mit kreativen Ideen) viel Stauraum gewonnen werden. Eine Möglichkeit ist, Pfannen und Kochutensilien wie Sieb, Kochlöffel oder Pfannenwender an der Wand aufzuhängen, anstatt Platz in den Schubladen dafür zu verschwenden. Dafür gibt es viele kreative Möglichkeiten. Damit bei der Aufbewahrung von Lebensmittelvorräten wie Nudeln, Reis uvm. kein Chaos ausbricht, eignen sich stapelbare Behälter. Originalverpackungen brauchen oft viel Platz, weshalb es Sinn macht, die Vorräte in passende Behälter umzufüllen, außen zu beschriften und anschließend im Schrank zu stapeln.

Optisch größer wirken lassen

Um eine kleine Küche optisch größer wirken zu lassen, empfehlen wir helle Farben wie weiß, hellgrau oder helle Holztöne. Dunkle Farben wirken oft zu erdrückend und verkleinern Räume optisch. Außerdem sollten Sie auf glänzende, reflektierende Flächen und Fronten setzen. Eine Hochglanz-Küche lässt einen Raum größer wirken wie eine matte Küche. Zusätzlich kann auch auf Glas-Elemente gesetzt werden. Auch die Auswahl und Anordnung der Schränke und Schubladen kann einen Einfluss auf die optische Größe haben. Wir empfehlen hier, möglichst breite Schubladen und Schränke zu wählen, damit die Einrichtung nicht zu kleinteilig wirkt. Wer keine Wohnküche, sondern einen abgetrennten Raum für die Küche, hat, der sollte statt der normalen Eingangstür zur Küche eine Schiebetür in Erwägung ziehen. Auch hier kann wieder ein Glas-Element gewählt werden. Die Schiebetür lässt die kleine Küche nicht nur optisch größer wirken, sondern sorgt auch tatsächlich für mehr Platz in der Küche.

Küche online planen
 

Küchen Konfigurator
Werbeagentur - Webdesign Linz