Geschichte

2017

Jubiläum – 20 Jahre maßgetischlert in 9 Tagen

Seit 1997 können sich die Kunden von HAKA Küche sicher sein, ihre neue Küche wird in neun Tagen maßgetischlert. Mit einem einzigartigen Produktionskonzept wollte sich Gerhard Hackl nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern vor allem für die Kunden einen wesentlichen Vorteil schaffen. Alle Prozesse im Unternehmen greifen ineinander und sind darauf ausgerichtet, dass  diese neun Tage eingehalten werden. „Ich habe die neun Werktage 1997 als Parole für uns ausgegeben, vielleicht muss man dafür etwas verrückt sein, aber nach 20 Jahren kann ich sagen – der Erfolg gibt diesem Verrückten recht.“ - so Gerhard Hackl

Mittlerweile werden nicht nur Küchen, sondern alle Möbel von HAKA nach dem System in 9 Tagen maßgetischlert.

2016-2

Investition am Standort Traun

In nur sechs Monaten Bauzeit wurde die HAKA Küche Zentrale in Traun erweitert, insgesamt wurden 5 Millionen Euro investiert. Es entstand ein Gewerbepark mit neuer Produktionshalle und einem multifunktionalen Bürogebäude, in dem sich branchennahe Unternehmen eingemietet haben. Herzstück der Erweiterung ist der neue Schauraum. Mit insgesamt 2.500 Quadratmetern ist er der größte HAKA Schauraum in Österreich. Hier haben die Kunden die Gelegenheit, sich über die neuesten Trends im Bereich Küche zu informieren und für zuhause inspirieren zu lassen.

„Wir sind ein österreichisches Unternehmen, das in Österreich fertigt. Die Investitionen und das Bekenntnis zum Standort Traun sind für mich nur logisch“, so Gerhard Hackl.

2016

Die nächste Generation ist bereit

Anna Richter, Tochter von HAKA Eigentümer Gerhard Hackl, ist seit November 2016 im Familienunternehmen tätig. In der Abteilung Marketing bringt sie mit jungen Ideen frischen Wind und neue Impulse. Gleichzeitig lernt sie alle Abläufe kennen- mit dem klaren Ziel, das nunmehr seit mehr als 85 Jahren bestehende Unternehmen später zu leiten. Dafür arbeitet sie derzeit sehr eng mit ihrem Vater zusammen, um alle Aufgaben kennenzulernen.

„Für mich war schon sehr früh klar, dass ich später einmal im Familienunternehmen arbeiten werde. Mich haben Design, Einrichtung und Marketing schon immer interessiert, jetzt kann ich das alles verbinden und dabei in meine Aufgabe hineinwachsen“, so Anna Richter.

2015

HAKA überrascht 85 Händler mit 85 Opel Vivaro

HAKA feiert 2015 sein 85-jähriges Bestehen. Was 1930 mit Karl Hackl und seiner Bau- & Möbeltischlerei begann, hat sich zu einem der größten Küchenhersteller Österreichs entwickelt.

Anlässlich des Jubiläums hat sich Gerhard Hackl für seine Händler etwas Besonderes einfallen lassen: 85 top ausgestattete Montagebusse gingen an die 85 besten HAKA Partner. Die Flotte ist mit der neuen Werbelinie „HAKA überrascht“ und dem Händlerlogo gebrandet und steht den Partnern ein Jahr kostenlos zur Verfügung.

„Die gute und enge Zusammenarbeit mit den Händlern ist für den Erfolg von HAKA enorm wichtig und deshalb unterstützen wir unsere besten 85 Partner,“ so Gerhard Hackl.

2014

Das innovative Ladenorganisationssystem HAKAflex darf sich über eine Auszeichnung anlässlich der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt freuen.

Aufgrund der positiven Nominierung seitens einer unabhängigen Expertenjury und des positiven Votings einer repräsentativen Verbrauchergruppe darf sich HAKA nun über die begehrte Auszeichnung für sein flexibles Organisationssystem HAKAflex freuen.  Bei HAKAflex handelt sich um ein Ordnungssystem, das für Ladensysteme bis zu einer Breite von 120 cm entwickelt wurde und somit allen Anforderungen gerecht wird. Flexibel adaptierbar nach Laden- bzw. Rollkorbausführung, Schrankbreite und Schranktiefe.

2013

Heute ist das Wohnen offen. Die Grenzen zwischen Badezimmer, Schlafzimmer, Küche und Wohnzimmer verlaufen oft fließend. Wir haben immer gesagt, wer Küchen kann, kann alles andere auch und haben uns mit verwandten Räumen intensiv beschäftigt. Mit HAKAhome geht HAKA erstmals zu einem ganzheitlichen Wohnkonzept über. Durchdacht bis ins kleinste Detail, wie es eben die Arbeitsweise von HAKA ist. Damit es am Ende des Tages heißt: Ein Stil ist mein Stil.

2011

Mit dem Bau der neuen Zufahrtsstraße in Traun starteten die Arbeiten des neuen Standortkonzepts von HAKA. Die Besucher der Hausmesse Ende Oktober konnten bereits die neue Zufahrtsstraße nutzen und die ersten Baumaßnahmen des HAKA Parks bewundern. Sie erreichen HAKA nun direkt über die Mitterfeldstraße (B139). Bisher war dies nur über den bewohnten „Ackerweg“ möglich. Verstopfte Straßen und Lärmbelästigung waren die Folgen. Dem setzt Eigentümer Gerhard Hackl ein Ende indem er selbst eine Straße baut, die über unbesiedeltes Gebiet zu HAKA führt. Die neue Straße verfügt über breite Fahrstreifen, einen großen Kreisverkehr und zahlreiche Parkplätze.

2010

Anfang November wurde das 80 Jahr Jubiläum von HAKA Küche gefeiert. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Gerhard Hackl das goldene Verdienstkreuz des Landes Oberösterreich verliehen. Alle Gäste genossen die feierlich Stimmung.

2003

HAKA Küche entwickelte das wahrscheinlich meistkopierte Küchenkonzept im deutschsprachigen Raum: S125. Heute ist dieses Konzept das Maß aller Dinge im Küchenbau. Karl Hackl jun. wurde mit dem goldenen Verdienstkreuz des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Dieses steht für sein unternehmerisches Lebenswerk, welches gemeinsam mit den Mitarbeitern internationale Beachtung gefunden hat.

1997

Seit 1997 liefert HAKA Küchen nach Maß in 9 Werktagen.

Bis heute gelang es den Mitbewerbern nicht, dieses Produktionskonzept nachzuahmen.

Erfahren Sie mehr ...

1993

Gerhard Hackl übernahm die Geschäftsführung von HAKA.

1987

HAKA beendete die Zusammenarbeit mit allen Großkunden.

Aufgrund des Qualitätsgedankens wurde nun ausschließlich über den Fachhandel verkauft, da nicht zu Großhandelspreisen produziert werden wollte.

Der Erfolgskurs wurde trotz der Umstellungen fortgesetzt und das Konzept schöne Küchen in Tischlerqualität weiter gelebt.

1982

HAKA erhielt für das System „Idea“ den österreichischen Staatspreis für Möbel.

1970

Karl Hackl jun. übernahm die Firma und belieferte nun nur mehr den österreichischen Möbelhandel.

Die Qualität der Küchen wurde laufend verbessert und die Marke HAKA gelang immer mehr an Bekanntheit.

Viele Kunden aus dieser Zeit zählen auch heute noch zu Kunden des Hauses.

1968

Es folgte die totale Umstellung von der Tischlerei zur serienmäßigen Küchenmöbelerzeugung mit dem Namen HAKA Küche (Name von Hackl Karl)

1964

Die Tischlerei spezialisierte sich erstmals auf Küchen.

1952

Karl Hackl jun. erlernte bei Josef Schmeisser den Tischlerberuf.

In relativ kurzer Zeit gelang es mit guter Qualität einen guten Kundenstamm zu etablieren.

Die Bau- und Möbeltischlerei Hackl fertigte jegliche Art von Tischlereiarbeiten: von Schlafzimmern, Fenster bis hin zu Türen.

1948

Karl Hackl begann erste Elemente, wie z.B. Nähmaschinenkästchen, serienmäßig zu erzeugen.

Nebenbei wurden auch alle anderen Aufträge gefertigt, vor allem farbige Schwedenküchen waren in dieser Zeit sehr gefragt.

1940 - 1947

Karl Hackl wurde als Schütze nach Linz einberufen. Während russischer Gefangenschaft lernte er die Serienfertigung von seinen deutschen Kameraden kennen. In dieser Zeit übernahmen Stefanie Hackl und Josef Schmeisser, der erste Mitarbeiter von Karl Hackl, die Arbeiten in der Tischlerei, bis auch Josef Schmeisser einberufen wurde.

1930

Im Zuge der Wirtschaftskrise Anfang der 30er Jahre entschloss sich Karl Hackl, aufgrund mangelnder Jobangebote, selbständig zu machen.Karl Hackl gründete die Tischlerei „in der Windflach“ im damaligen Maniglfeld in Traun. In dieser Zeit absolvierte Karl Hackl die Meisterprüfung, sowie einige Sonder- und Perfektionskurse.

Werbeagentur Moremedia e.U.